17062021Do
Letzte Aktualisierung:Do, 10. 06. 2021

Sri Lanka-Missionen in Südasien setzen sich für die Sicherheit der srilankischen Expatriates in der Region ein

CrestDie srilankischen Missionen in Südasien haben in Zusammenarbeit mit dem Außenministerium eng mit den srilankischen Gemeinden in Übersee zusammengearbeitet und arbeiten daran, die vielen srilankischen Expatriates in der Region nach der COVID-19-Epidemie zu unterstützen. Die Missionen haben Datenbanken mit Studenten aus Sri Lanka und anderen Expatriates zusammengestellt, um in engem Kontakt zu bleiben und jederzeit für ihr Wohlergehen zu sorgen.


Das Konsulat von Sri Lanka in Guangzhou koordiniert den Transport von medizinischen Geräten, die von der srilankischen Gemeinde in Guangzhou und anderen Gebieten Chinas gespendet wurden

Crest

Das Generalkonsulat von Sri Lanka in Guangzhou hat die Sammlung von Spendengegenständen im Wert von 75.000 RMB, bestehend aus 35 Kartons (501,8 kg) Schutzkleidung und medizinischer Ausrüstung der srilankischen Gemeinde in Guangzhou, Shenzhen, Dongguan und anderen Gebieten Chinas, koordiniert und deren Abholung und Transport als diplomatische Fracht über Shanghai mit Unterstützung des Generalkonsulats von Sri Lanka in Shanghai zur dringenden Verteilung an medizinische und andere Mitarbeiter an vorderster Front, die gegen die COVID-19-Epidemie in Sri Lanka kämpfen, koordiniert. Die Fracht flog am 28. März 2020 mit einem Flug von Sri Lankan Airlines von Shanghai nach Sri Lanka.

Konsulat von Sri Lanka in Guangzhou, 30. März 2020

MITTEILUNG - Verlängerung der Visa für Sri Lanker, die aufgrund der derzeitigen Beschränkungen für internationale Reisen Schwierigkeiten haben, Deutschland zu verlassen

CrestDas Auswärtige Amt hat mitgeteilt, dass die Einwanderungsbehörden der Bundesländer die vereinfachten Verfahren zur Verlängerung der Visa (Aufenthaltserlaubnis (D-Visum) und Schengen-Visum (C-Visum)) der Ausländer befolgen werden, die Deutschland aufgrund der derzeitigen Beschränkungen für internationale Reisen und der damit verbundenen Schwierigkeiten vor Ablauf der Gültigkeit des Visums oder der Aufenthaltserlaubnis nicht verlassen konnten.

Stellungnahme eines Sprechers des Außenministeriums zum Tod eines srilankischen Staatsbürgers in der Schweiz

mfaDie srilankische Botschaft in Berlin hat mitgeteilt, dass die Schweizer Behörden bestätigt haben, dass der 59.jährige Sri Lanker, der am 25. März in der Schweiz starb, positiv auf COVID-19 getestet wurde.

Der Verstorbene war aus Punkuduthivu in der Nordprovinz und hatte eine Aufenthaltserlaubnis für die Schweiz.

Das Außenministerium startet in Zusammenarbeit mit der ICTA das Online-Portal „Contact Sri Lanka“ für Sri Lanker im Ausland

ContactSL"Contact Sri Lanka", ein Online-Portal, das vom Ministerium für auswärtige Beziehungen und die Agentur für Informations- und Kommunikationstechnologie Sri Lankas (ICTA) gemeinsam für die Sri Lanker im Ausland erstelltt wurde, wurde heute (26. März 2020) im Ministerium für auswärtige Beziehungen eingerichtet. Der Weblink wird auf der Website des Ministeriums unter www.mfa.gov.lk gehostet und kann auch unter www.contactsrilanka.mfa.gov.lk abgerufen werden.