19062024Mi
Letzte Aktualisierung:Mi, 08. 05. 2024

Zweite Phase des Hausbauprojekts mit indischer Hilfe beginnt heute

Die zweite Phase des durch Indien unterstützte Hausbauprojekt zum Bau von 43 000 Wohneinheiten für die wieder angesiedelten Familien im Norden und Osten Sri Lankas wird am Dienstag beginnen. Das Projekt wird aus Anlass des Geburtstags von Mahatma Gandhi in Mannar in Anwesenheit des Ministers für wirtschaftliche Entwicklung, Basil Rajapaksa, und des indischen Hohen Kommissars in Sri Lanka, Ashok K Kantha, gefeiert werden.


Deutsche Hilfe für Trinkwasserprojekt in Muttur

Die deutsche Botschaft in Colombo hat 2,9 Millionen Rs. als humanitäre Unterstützung für von der Trockenheit betroffene Familien in Muttur bereit gestellt. Das Projekt wird durch das Coordinating Centre for Community Development (3CD), eine gemeinschaftsbezogene Organisation, umgesetzt, die seit 2007 Projekte zur Trinkwassersicherheit für Vertriebene durchführt. Das Projekt konzentriert sich auf den Bau von Wassertanks in Schulen und Dörfern im Bezirk Muttur, wo die Brunnen wegen der Trockenheit der letzten Monate entweder ausgetrocknet oder versalzen sind.

Präsident weiht zwei Projekte in Killinochchi ein

kininochi 88Präsident Mahinda Rajapaksa hat am Dienstag, dem 25.
September, in Kilinochchi das Umschaltwerk eingeweiht, das
nach 25 Jahren die Halbinsel Jaffna mit dem nationalen Stromnetz verbindet. Der Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Basil Rajapaksa, der Minister für die Entwicklung des traditionellen Handwerks und von Kleinunternehmen, Douglas Devananda, der Parlamentsabgeordnete von Hambantota, Namal Rajapaksa,
sowie der japanische Botschafter in Sri Lanka, Nubuhito Hobo, waren ebenfalls anwesend.

Wir haben 6 Milliarden US-Dollar in den Norden und Osten gepumpt - GL Peiris

Sri Lanka hat 6 Milliarden US-Dollar in die vom Bürgerkrieg verwüsteten Provinzen im Norden und Osten der Insel gepumpt, seitdem der blutige ethnische Konflikt im May 2009 endete, und man erwarte eine "wirtschaftliche Renaissance". Dies stellte der Minister für auswärtige Angelegenheiten, Prof Gamini Lakshman Peiris, in einem Exklusivinterview mit einem Korrespondenten unserer Zeitung im Taj Palace Hotel in New Delhi sowie einem längeren Telefongespräch amm Samstag fest, bevor er nach Sri Lanka zurückflog. Der Minister befand sich zusammen mit Präsident Mahinda Rajapaksa zu Gesprächen mit Präsident Pranab Mukherjee und Premierminister Dr Manmohan Singh in Indien. Gemeinsam nahmen sie ebenfalls an der Grundsteinlegung für die Sanchi Buddhist and India Studies University in Sanchi in Madhya Pradesh in Zentralindien teil.

Sri Lanka, ein echtes Beispiel für die Schaffung von Frieden - Terrorismusforscher zu Sri Lanka nach dem Ende des Bürgerkriegs

Die Welt kann einiges von Sri Lanka lernen. Der 26 Jahre andauernde Krieg endete 2009 mit einem klaren Sieg der Streitkräfte über die Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE) Seitdem haben die Behörden ausgezeichnete Arbeit in Wiederaufbau und Versöhnung geleistet. Dies ist wirklich ein Beispiel, wie militärische Siege durch Vergeben und Schaffung von Frieden vollendet werden müssen, schreiben zwei herausragende Wissenschaftler auf dem Gebiet der Terrorismusforschung. Die Regierung habe die zerstörte Infrastruktur in den von der LTTE kontrollierten Gebieten wieder aufgebaut. Sie habe ein Netzwerk neuer Straßen, Schulen und Krankenhäuser gesschaffen und wirtschaftliche Unterstützung für die heimkehrenden Binnenflüchtlinge bereitgestellt, was zu mehr als 20 Prozent jährlichem Wachstum in den Gebieten im Nordosten Sri Lankas geführt habe, schreiben Arie Kruglanski und Michele Gelfand. Arie Kruglanski ist Professor und Michele Gelfand ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der University of Maryland, College Park. Beide sind langjährige Mitarbeiter des National Center for the Study of Terrorism and the Response to Terrorism.

Entwicklung im Norden Sri Lankas beeindruckt Besucher aus dem Commonwealth – “Land ist friedlich” – “Wir sehen, dass eine Menge Dinge passieren”

Die Delegation der Parlamentarier aus dem Commonwealth, die gestern den Norden Sri Lankas besuchte, hat die Regierung für ihre Arbeit der Wiederansiedlung und des Wiederaufbaus in der früheren Kriegszone gelobt. Der neuseeländische Parlamentarier Kanwaljit Singh Bakshi sagte, der Prozess der Wiederansiedlung im Norden Sri Lanka verlaufe eindrucksvoll und in die richtige Richtung. „Das bezieht sich auch auf die Bemühungen um Versöhnung," sagte er. Bakshi sagte, die Häuser, die die Binnenvertriebenen zur Verfügung gestellt bekämen, hätten einen hohen Standard, und es sei wichtig, dass Binnenvertriebene in gute Häuser zurückkehren könnten. „Wir sehen viele gute Dinge, die passieren. Wir müssen die Vergangenheit vergessen und mit der Gegenwart für die Zukunft leben," sagte er.

Entwicklung im Nordosten Sri Lankas beeindruckend – Generalsekretär der CPA

Der gegenwärtige Generalsekretär der Commonwealth Parliamentary Association (CPA) heißt Dr. William F Shija. Er ist ein frühere Minister und früheres Parlamentsmitglied in Tanzania. Er übernahm das Amt als Generalsekretär der CPA am 1. Januar 2007. Dr. Shija war bereits lange in seinen Funktionen als Parlamentsmitglied und Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten des Parlaments von Tansania in die Arbeit der CPA involviert gewesen. Er ist früheres Mitglied der Nationalversammlung von Tansania, früherer Minister für Industrie und Handel, Energie und Mineralien, Information und Rundfunk sowie Wissenschaft, Technologie und höhere Bildung.