12082022Fr
Letzte Aktualisierung:Mi, 10. 08. 2022

Sri Lanka: Kulinarisches Insel-Paradies

Falstaff»Die schönste Insel der Welt« – so soll Marco Polo Sri Lanka dereinst genannt haben. Das Naturjuwel südlich von Indien ist aber auch aus kulinarischer Sicht einmalig.

Der Pettah Market im Herzen von Colombo, Sri Lankas Hauptstadt, wirkt aus der Ferne nicht gerade wie ein Juwel: Geräuschkulisse und Luftqualität sind bestimmt vom starken Verkehr, der nicht selten aus einem wilden Durcheinanderaus Autos, Tuk-Tuks, Fußgängern und Radfahrern auf engstem Raum besteht. Hat man sich aber erst einmal durch die Menschenmengen in den Markt und dann bis zum Lebensmittelbereich vorgearbeitet, wird man umso reicher belohnt. Sri Lanka hat es seinem feuchtwarmen Klima zu verdanken, dass hier eine Vielzahl exotischer Pflanzen wachsen und Früchte zur Perfektion reifen können, das macht den Besuch der Märkte aus optischer wie olfaktorischer Sicht zu einem Hochgenuss: Die Fülle an Obst-, Gemüse- und Gewürzsorten ist atemberaubend.

Die Träne Indiens

Doch nicht nur das Klima und der daraus resultierende Artenreichtum prägen die Küche Sri Lankas. In früherer Zeit lag die Insel an einem wichtigen Knotenpunkt der Seidenstraße, sie hat zudem eine lange und bewegte Geschichte verschiedener Eroberungen und Besatzungen hinter sich. Heute ist das Land längst unabhängig, portugiesische, arabische, indische, niederländische und südostasiatische Einflüsse sind in den Küchendes Landes aber deutlich spürbar.

Finden Sie den vollständigen Artikel unter https://www.falstaff.de/nd/sri-lanka-kulinarisches-insel-paradies/