05122021So
Letzte Aktualisierung:Fr, 03. 12. 2021

Medienmitteilung - Außenminister Prof. G.L. Peiris leitet gemeinsames Treffen mit Minister Namal Rajapaksa zur Modernisierung der Digitalisierung der konsularischen Dienste im Außenministerium

PeirisDigitAußenminister Prof. GL Peiris leitete am 06. Oktober 2021 im Außenministerium ein Treffen mit dem Minister für Jugend und Sport, dem Minister für Entwicklungskoordination und -überwachung und dem Staatsminister für digitale Technologie und Unternehmensentwicklung, Namal Rajapaksa. Staatsminister für ausländische Beschäftigungsförderung und Marktdiversifizierung Piyankara Jayaratne und Staatsministerin für Zierfische, Binnenfisch- und Garnelenzucht, Entwicklung von Fischereihäfen, mehrtägige Fischereiaktivitäten und Fischexporte Kanchana Wijesekera nahmen an dem Treffen teil.

Zu Beginn betonte Außenminister Peiris die dringende Notwendigkeit, den aktuellen Stand der Digitalisierung der konsularischen Dienste im Ministerium zu verbessern, um eine zügige Erbringung von Dienstleistungen für die Öffentlichkeit zu erleichtern. Minister Namal Rajapaksa skizzierte den Nationalen Digitalisierungsplan der Regierung und erklärte, dass die Regierung beabsichtigt, bis 2023 eine digitale nationale Identitätsnummer mit Biometrie auszugeben. Diese digitale Identitätsnummer wäre für jeden Bürger spezifisch und würde von der Geburtsurkunde bis zur Sterbeurkunde gelten und mit verschiedenen Bereichen der Tätigkeit eines Bürgers wie unter anderem Bankkonto, Steuerakte, Versicherung, Reisepass und Schulzugang verbunden sein . Minister Namal Rajapaksa erklärte daher, es sei zwingend erforderlich, dass auch unterstützende Institutionen digitalisiert und diesem Prozess gleichgestellt werden.

Da ein großer Teil der srilankischen Öffentlichkeit die konsularischen Dienste des Außenministeriums in Anspruch nimmt, bestand Einigkeit darüber, dass das derzeitige elektronische Dokumentenbeglaubigungssystem (e-DAS), das von der Konsularabteilung des Außenministeriums verwendet wird, dringend benötigt wird aktualisiert oder ein neues System eingeführt. Ziel wäre es, die Konsularabteilung digital mit anderen Institutionen wie der Polizei, der Generalkanzlei und der Prüfungsabteilung zu integrieren, um die Auslandsbeschäftigung durch die SLBFE und ihre Beauftragten zu erleichtern.

Der Vorsitzende der Agentur für Informations- und Kommunikationstechnologie (ICTA) Oshada Senanayake erklärte, dass dieses Problem ganzheitlich angegangen und Lösungen aus der Sicht der Bürger erarbeitet werden müssen, da eine große Anzahl von Dienstleistungssuchenden aus ländlichen Gebieten kommt. Daher war es zwingend erforderlich, die physische Anwesenheit der Dienstsuchenden so weit wie möglich zu vermeiden. Die Wege und Mittel zur Operationalisierung eines einzigen Zahlungsgateways wurden ebenfalls erörtert. Es wurde beschlossen, bis zum zweiten Quartal des nächsten Jahres einen behördenübergreifenden Ausschuss einzusetzen, um einen Modus Operandi zur Umsetzung dieses Prozesses zu entwickeln.

An der Diskussion nahmen hochrangige Beamte des Außenministeriums, des Sri Lanka Bureau of Foreign Employment und der ICTA teil.

Außenministerium, Colombo, 08. Oktober 2021